Nachhaltigkeit ist der Schlüssel

Nachhaltigkeit ist der Schlüssel

Interview mit Maija Masalin

Holz ist ein seit Jahrtausenden bewährter Baustoff, wie sollte man dieses wunderbare, nachhaltige Material also noch besser machen? Das Unternehmen OY Lunawood aus Finnland hat sich an den Wikingern orientiert und es geschafft. Diese wussten schon früh, dass durch Abflammen der Oberfläche, das Holz haltbarer gemacht werden kann. Lunawood hat sich deshalb mit der thermischen Modifizierung des Werkstoffes auseinandergesetzt und so Holz 2.0 erschaffen. Wir haben die erfinderischen Finnen und ihr Holz genauer unter die Lupe genommen und stellen sie Ihnen nun im Interview vor.

Dass man Holz haltbarer machen kann, indem man es mit künstlichen Harzen verbindet, ist bekannt. Ihr habt einen anderen, natürlicheren Ansatz gewählt. Wie geht Ihr dabei vor?

Nachhaltigkeit ist der Schlüssel in unserem Geschäft.

Wir möchten Holz in seiner reinsten Form für dekorative Oberflächen nutzbar machen und eine Alternative zu tropischen Harthölzern bieten.

Unser Anspruch ist es, die Natur mit der urbanen Gesellschaft der Welt wieder zu vereinen. Um die komplett ungiftigen Thermowood Produkte herzustellen, verwenden wir in unserer Produktion nur Hitze und Dampf.



Casa A, Portugal. Architekt: REM'A arquitectos. Bild © Ivo Tavares Studio

Lunawood Thermowood_Exterior_CasaA_Portugal_2016_8_komp
CasaA, Portugal
Architekt: REM'A arquitectos. Bild © Ivo Tavares Studio

Euer Produkt Thermoholz kann im Außenbereich sowohl an der Fassade als auch als Bodenbelag eingesetzt werden. Auch im Innenbereich findet es als Wandverkleidung seine Anwendung, da Ihr keine schädlichen Zusatzstoffe verwendet. Wie sieht es denn mit der Vielfalt von Thermoholz aus? Welche Varianten stehen Planern, Architekten und Innenarchitekten zur Verfügung? Und lässt es sich weiterhin wie normales Holz be- und verarbeiten?

Wir bieten Lösungen sowohl für den In- als auch Outdoor-Bereich an und konzentrieren uns dabei auf dekorative Oberflächen.

Für den Fassadenbereich gibt es drei Arten von Produkten: Verkleidungstafeln mit Nut und Feder, einzelne Latten und die Jukola 3D Produkte, wenn die Fassade als Blickfang dienen soll. Zusätzlich zu unseren Thermo-D Outdoor-Produkten, die auch im Innenbereich eingesetzt werden können, haben wir Thermo-S Produkte, die in ihrer Farbigkeit heller sind und mit einer niedrigeren Themperatur behandelt worden sind. Für Projekte im Bereich Landschaftsarchitektur bieten wir außerdem Terassen- und auch Gartenbaumaterialien an.

Unser Produktportfolio ist im Bereich der angebotenen Profile und Maße sehr vielfältig und wurde zusätzlich durch verschiedene Oberflächenbehandlungen und Strukturen erweitert.

Lunawood Thermowood ist bei der maschinellen Verarbeitung einfach zu handhaben. Die einzigartige Beschaffenheit wird dabei nicht beeinflusst, da es durchgängig thermisch behandelt wurde. Wird Lunawood gehobelt, so erhält es eine hervorragende Qualität. Schleifen ist meist nicht notwendig, da die Oberfläche nach dem Hobeln schon sehr gut ist. Sägen, ist so einfach wie bei gewöhnlichem Holz.



ShearHouse, Korea. Architekt: stpmj Architects. Bild © stpmj Architects

Lunawood Thermowood _Exterior_ModernBarn_SouthAfrica_2019_5_komp
Modernes Farmhaus, Südafrika
Architekt: SALT Architects. Bild © Linda Smal

Lunawood ist sogar in Südafrika zum Einsatz gekommen. Wie kamt Ihr aus dem hohen Norden zu Projekten am anderen Ende des Globus? Welche Herausforderungen stellen sich dabei an das Thema Nachhaltigkeit?

In Südafrika bietet Lunawood mit Thermowood Architekten und Handwerkern eine lang ersehntes Produkt. In den anspruchsvollen und kontrastreichen klimatischen Bedingungen Südafrikas bieten wir die Möglichkeit, Holz in Bereichen einzusetzen, in denen dies bislang nicht möglich war.

Wir konzentrieren uns hier auf einzelne Projekte und sind spezialisiert auf die Bereiche Fassade und Terassen. Seit ca. fünf Jahren sind wir in dieser Gegend vertreten und haben festgestellt, dass sich das Material dort äußerst gut bewährt.

Ehrlich gesagt gibt es im Bereich der Nachhaltigkeit keine Herausforderungen. Unser Rohmaterial kommt aus zertifizierter, nachhaltiger Landwirtschaft und der Anspruch der Nachhaltigkeit ist in unserem Unternehmen stark verankert und ist Teil jeder Handlung.

Der lange Transportweg ist gut durchdacht, da unsere Ware in Containern nach Südaftika gebracht wird und dort von unseren Partnern gelagert wird. Diese können durch die räumliche Nähe wiederum auch kleinere Projekte vor Ort beliefern.

Privathaus, Südafrika. Architekt: Anthrop Architects. Bild © Anthrop Architects

Auch bei nachhaltigen Produkten stellt sich irgendwann die Frage: Wohin damit? Wie kann man mit Eurem Thermoholz nach vielen Jahren der Nutzung verfahren?

Unsere Produkte haben, wenn sie fachgerecht verarbeitet und gepflegt werden, laut dem Britischen Forschungsinstitut eine Haltbarkeit von 30 Jahren. Sie sind beständig und es ist keine Wartung von Nöten. Jedoch ist eine regelmäßige Pflege empfohlen, um das ursprüngliche Aussehen der Produkte beizubehalten und um kleine Risse zu vermeiden. Wenn es nicht mit einem pigmentierten Holzöl behandelt wird, nimmt unser Thermoholz eine wunderschöne silber-graue Farbe an.

Am Ende der Nutzung können Lunawood Produkte vebrannt werden, da sie keine giftigen Stoffe oder Chemikalien enthalten.

Casa Montaña, Spanien. Architekt: Baragano Architects. Bild © Mariela Apollonio

Lunawood Thermowood_ Battens_PrivateHomeBeloura_Portugal_2018_7_komp
Privathaus Beloura, Portugal.
Architekt: Alain Gameiro. Bild © Fernando Guerra

Eure Produkte sind auch bei einem kleinen und feinen Projekt Namens Ö eingesetzt worden. Könnt Ihr uns hierzu mehr erzählen? Was hat es damit auf sich?

Der finnische Designer Aleksi Hautamäki verkaufte sein städtisches Apartment in der Haupstadt Helsinki und designte ein Holzhaus für seine Familie auf einer Insel im finnischen Archipel. Dieses Projekt trägt den Namen Ö.

Projekt Ö, Finnland. Architekt: Aleksi Hautamäki. Bild © archmospheres

Aleksis Anspruch war es, ein optisch ansprechendes und funktionales Holz zu finden, das für die Fassade, Terrassen und Innenbereiche eingesetzt werden kann. Das Haus besitzt ein Holzgerüst, aber alle sichtbaren Holzoberflächen, sowohl im Innen- als auch im Außenbereich, sind mit Lunawood Produkten verkleidet. Die wichtigste Anforderung an das Material im Außenbereich war, dass es den harten Wetterbedingungen Finnlands standhalten muss und gleichzeitig einem mordernen und minimalistischen Design entspricht.

"Es gibt verschiedene Stärken, es ist maßgenau, hat eine ansprechende Anmutung und es vergraut natürlich. Gehobelt ist Lunawood Thermowood sehr glatt, es ist leicht zu transportieren und es gibt genügend Variationen", fasst Aleksi zusammen.

Das Endergebnis ist ein modernes und schlichtes Einfamilienhaus, das durch sein zeitloses Design eine sichere und gemütliche Atmosphäre für die Bewohner schafft und gleichzeitig den vorhandenen Platz bestmöglichst nutzt.

Das Projekt Ö ist eines unserer bekanntesten und meist fotografierten Projekte aus dem Jahr 2019 und zeigt, wie vielseitig das Material Lunawood Thermowood ist.

Projekt Ö, Finnland. Architekt: Aleksi Hautamäki. Bild © archmospheres

Lunawood Thermowood_Exterior_Interior_Landscaping_ProjectÖ_Finland_2019_7_komp
Projekt Ö, Finnland
Architekt: Aleksi Hautamäki. Bild © archmospheres

Material, das Ihr braucht:

Hochwetrtige, zertfizierte und nachhaltige nordische Kiefer und Fichte.

Material, das Euch bewegt:

Nordisches, nachhaltiges Lunawood Thermowood.

Material, von dem Ihr träumt:

Es gibt kein anderes Material von dem ich träume außer Thermowood. Eigentlich träume ich recht häufig von Lunawood Thermowood, wie es die Welt erobert mit seiner technischen Exzelenz und Geschichte der Verantwortung.

Forum Braga, Portugal. Architekt: Barbosa and guimarães architects. Bild © Tiago Casanova

Das finnische Unternehmen OY Lunawood ist globaler Marktführer für die Produktion von thermisch modifiziertem Holz.

An drei finnischen Produktionsstandorten und der Zentrale in Lahti arbeiten rund 100 Mitarbeiter für das Unternehmen, das sein Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Finnland bezieht. Zusäzlich stehen Mitarbeiter zur Beratung und Verkauf an den vier Hauptstandorten Frankreich, Deutschland, Hong Kong und Russland zur Verfügung.

Maija Masalin, VP of Marketing. Bild © Sami Tirkkonen

Headerbild: Lynnwood Lane RetailCentre Südafrika. Bild © Lood Goosen










Oy Lunawood Ltd

Aleksanterinkatu 25 A
15140 Lahti
Finnland

www.lunawood.com

Lunawood bei raumprobe

Thermoholz harzt selbst bei hohen Temperaturen nicht
Lunawood - Parallelogram SSS, pine Thermo-D
Lunawood - Rhombo Duo, pine Thermo-D

Entdecken Sie weitere Magazinbeiträge!

Schaffa Schaffa, Lamba baua

Interview mit Sven Sattler

Echtes Leder – falsches Leder – Kunstleder

Wie entsteht Qualität und woran erkennt man sie?