Material sitzt! - Foster 500

Material sitzt! - Foster 500

Strenges Chromgestell und geometrische Lederflächen

Gemeinsam mit renommierten Architektur- und Designschaffenden aus der ganzen Welt entwickelt Walter Knoll Möbel und Installationen. Die Zusammenarbeit mit dem Briten Norman Foster begann mit der Neugestaltung des Berliner Reichstags. Die dabei entstandenen Sitzmöbel zählen dank ihrer strengen Formgebung und den hochwertigen Materialien zu zeitlosen Klassikern des Möbeldesigns. Mit den Sofas und Sesseln der Serie Foster 500 wird die Synthese von Architektur und Einrichtung fortgeführt. Sie folgt dabei stets der Maxime, unsere Lebensqualität durch die Qualität unserer Umwelt zu steigern.

Was war zuerst da: Das Material drunter oder das Material drüber?

Am Anfang eines Designprozesses steht oft das Material. Und genau so ist es hier – das Material spielt eine zentrale Rolle. Zu Beginn ist da vor allem eine Idee, die ihren Ursprung in den genialen Köpfen unserer Architekten und Designer hat. Der Kubus ist seit jeher der Archetyp in der Architektur. Die Bearbeitung eines Kubus in Form des Foster 500, wie wir ihn heute kennen, hat natürlich für einen bedeutenden Architekten wie Norman Foster einen ganz besonderen Reiz. Zur Zeit des Entstehungsprozesses erkannten wir eine Nachfrage für einen klaren, präzisen Korpus, der sich in eine Vielzahl von Lebensräumen einfügt. Dem handwerklichen Lederkubus sollte noch ein technisch wertbildendes Element entgegensetzt werden: die Brücke, bestehend aus der Verbindung der stählernen Füße.

Norman Foster schuf einen Lederkubus von außergewöhnlich guten Proportionen, von hoher Präzision und handwerklich anspruchsvollen Details. Der Lederkubus wird getragen von einer Spange aus Flachstahl, die an eine Brücke erinnert.

Unsere hochwertigen Materialien und die Handwerkskunst der Walter Knoll Tradition halfen, diesen Ideen – dem Konzept – Form zu verleihen. So kamen Norman Foster und ich zueinander; und eine ikonische und intensive Arbeitsbeziehung entstand. Die Zusammenarbeit von Norman Foster und Walter Knoll begann mit der Ausstattung des Berliner Reichstagsgebäudes. Seither entstanden mit Foster mehrere Programme für die Synthese von Architektur und Einrichtung, darunter die Sofas und Sessel Foster 500 in Zusammenhang mit dem Neubau der Arag AG im Jahr 2001.

Wie ist das Sitzmöbel aufgebaut? Welche Funktionen haben die einzelnen Materialschichten?


Unter dem Lederkubus befindet sich ein klassischer Polsteraufbau, ein Buchenrahmen mit Wellenfederung und einem Schaumstoffaufbau mit mehreren Schichten. Für die Polsterung der Sessel und Sofas sorgen lose Sitz- und Rückenkissen aus Kaltschaum mit Watteabdeckung in Sandwichaufbauweise, die mit Klettband befestigt und mit Leder bezogen werden. Die Kombination aus Schaumstoff und der Wellenfederung ergeben einen perfekten Sitzaufbau für Komfort und ein gutes Sitzklima. Die Sitzposition entspricht souveränem Sitzen.

Die Spange besteht aus Flachstahl, matt gebürstet. Das Fußgestell mit seiner ikonischen Brückenform steht für Stabilität und Klarheit.

Der Freiraum, der durch die verchromte Stahlspange entsteht, hat sowohl optische als auch praktische Funktion. Er reduziert das Volumen im Raum, sorgt obendrein für Transparenz und hilft beim Reinigen des Bodens.

Auch das Gestell der Tische aus der Foster-Kollektion basiert auf der gleichen Designidee: einer Spange, die die Glasplatte elegant trägt.

Auswahl der Lederoptionen für Foster 500

Ledercollage_01

Macht das Drunter die tatsächliche Qualität des Sitzmöbels aus?


Wir bei Walter Knoll glauben, dass die Qualität eines jeden Möbels von seinem gesamten Erscheinungsbild beeinflusst wird. Aufbau, Aussehen, Anfühlen. Nicht nur das Darunter, die Brücke, macht Foster 500 zu einem am längsten währenden und beliebtesten Produkt von Walter Knoll.

Es geht vielmehr um das Zusammenspiel der technischen, architektonischen und handwerklichen Elemente. Durch die besondere Verarbeitung von Foster 500 wird entlang der Seiten des Möbels eine einheitliche Linie geschaffen. Sie führt von der Oberkante des Leders geradlinig bis zum Ende des Fußes; und das an jeder Seite. Diese hochpräzise Lederverarbeitung und die Kappnähte sorgen für einzigartig klare Abschlüsse.

Die Gesamtharmonie, Formsprache, gepaart mit dem richtigen Einsatz hochwertigster Materialien, zeichnet so die Qualität von Foster 500 – und die aller Walter Knoll Produkte – aus, welche unsere Kunden weltweit über Dekaden schätzen.

Warum wurde dieses Bezugsmaterial für das Produkt gewählt?

Materialien prägen den Charakter von Interieurs. Je nach Interior ist ein Stoffbezug die richtige Wahl. Wir haben bei Foster 500 Leder als Schwerpunktbezugsmaterial gewählt, weil hier die handwerkliche Präzision des Polsterkubus zusammen mit dem Stahlgestell am besten zur Geltung kommt – Naht für Naht, Stich für Stich.

Zudem bildet das warme Leder das richtige Pendant zu der eher kalten Stahlbrücke. Foster 500 zeigt somit ein Spiel der Materialien – hart mit weich, kalt mit warm, Stahl mit Leder.

Worin liegt die Besonderheit beziehungsweise die Qualität des Materials?

Wir verwenden nur hochwertigste Materialien. Unsere Materialien, allen voran Leder, folgen strengen Prüfungen auf Haltbarkeit, Farbechtheit und Pflegeleichtigkeit. Sie erfüllen die Prüfkriterien für nationale und internationale Anforderungen. Für unsere hochwertigen Lederqualitäten beispielsweise können nur drei bis fünf Prozent der Lederhäute verwendet werden. Walter Knoll Produkte unterliegen somit strengsten Qualitätskriterien.

Der Stahl ist in besonderer Art und Weise verarbeitet. Wenn Sie sich die Detailbilder der Brücke genau anschauen, sehen Sie die horizontalen und vertikalen Verarbeitungsspuren des strichmatten Stahls; wie er gebürstet wurde. Diese Zeichen menschlicher Handwerkskunst sehen Sie nur bei den Originalen von Walter Knoll.

WK-Foster_500-0025-H_digital-lr_komp

Was war die Herausforderung bei dem Sitzmöbel in Bezug auf die Materialität?


Walter Knoll gestaltet Lebensräume. Sowohl im privaten Wohnbereich, als auch im geschäftlichen Contract Sektor. In Hotels, Bars und Banken ist die Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit der Sitzmöbel unerlässlich und diese Gewährleistung ist – sogar noch vor eindrucksvollem Design – von größter Bedeutung. Die Entwicklung eines Produktes, das beidem gerecht wird, ist immer eine Herausforderung. Diese nehmen wir an und lassen nicht locker, bis wir die richtigen Materialien gefunden und erprobt haben. Das ist uns mit Foster 500 gelungen.

Produkt:


Name: Foster 500. Design: Norman Foster.

Designer: Norman Foster

Entstehungsjahr: 2001

Anwendungsbereich: Vielseitig. Vom privaten Living Bereich über Lobbys von Hotels und öffentlichen Gebäuden bis hin zum Business und Contract Sektor findet man die Foster 500 Sofas und Sessel.

Link zum Möbel: » Foster500

Die Fragen wurden beantwortet von:

Markus Benz, CEO von Walter Knoll

Walter Knoll gestaltet Lebensräume. Mit meisterhafter Handwerkskunst, wertigen Materialien und einer Ästhetik von bleibender Gültigkeit.

Möbel von Walter Knoll erfüllen Wünsche nach Lebensqualität. Seit über 150 Jahren. Für den internationalen Lifestyle von heute.

Walter Knoll gilt als Möbelmarke der Moderne. Die Geschichte der Familie Knoll begann 1865 mit einem Leder Geschäft in Stuttgart. Kontinuierlich setzt das Unternehmen Zeichen in der Designgeschichte, schuf Klassiker und Ikonen der Avantgarde. Seit Ausgang des letzten Jahrhunderts wächst das Unternehmen kontinuierlich, hat seine Leistung verzwölffacht und gehört heute zu den führenden Herstellern im internationalen High-End-Segment des Einrichtens.

Walter Knoll AG & CO.KG

Bahnhofstrasse 25
71083 Herrenberg
Deutschland

Bilder © Walter Knoll

Probesitzen bei raumprobe!

Sie würden auf dem Foster 500 gerne mal Probesitzen?
Kommen Sie vorbei, entdecken Sie die Materialwelt von raumprobe und erleben Sie die einzigartige Qualität von Walter Knoll.

Entdecken Sie weitere Magazinbeiträge!

Visionen werden Wirklichkeit

Interview mit Oliver Wieselhuber & Gregor Kamps von Lindner Group

Material sitzt! - Metrik

Zeitgemäße Interpretation eines Freischwingers