Fügen

Fügen Wissen

Beim Fügen wird der Zusammenhalt der Stoffteilchen durch die Fügestelle zwischen zwei Körpern, die miteinander verbunden werden, vermehrt.

Füllen

Bei dieser Fertigungstechnik werden Zwischenräume und Fugen durch das Einbringen von Flüssigkeiten, Gasen, Pasten oder Pulvern aufgefüllt. Das Verfahren dient der Versiegelung, Fixierung oder/und Homogenisierung von Oberflächen. Das Auffüllen dient nicht nur der Lösung technischer Anforderungen, sondern wird sehr häufig als Gestaltungelement aufgegriffen.

> Kitten

> Silikonfugen

> Schaum

> Nahezu alle Materialien können gefüllt werden

> Reperatur bei Rissen

> Gußboden (Estrich)

> Zahntechnik

> Automotive

> Schutz vor Wasser und Schmutz

> Einfache Reinigung durch homogene Oberfläche

Kleben

Beim Kleben werden die Fügeteile durch einen Klebstoff miteinander verbunden. Es gibt chemische Klebstoffe (Silikon, Epoxidharz, Schmelzkleber) und natürliche (Stärke, Zement). Nahezu alle Werkstoffe lassen sich miteinander und untereinander verbinden. Großflächige Verbindungen sind herstellbar. Für die Verklebungen ist keine hohe Temperaturzufuhr notwendig.

> Organische Verbindungen

> Anorganische Verbindungen

> Nahezu alle Materialien

> z.B. bei Fenstergläsern, Flugzeugen, Zahnersatz, Bauelementen

> Gleichmäßige Spannungsverteilung und Kraftübertragung über die Klebefläche

> Großflächige Verbindungen sind realisierbar

> Klebungen sind temperaturabhängig

> Klebstoffe unterliegen einem Alterungsprozess bedingt durch mechanische, chemische, physikalische und biologische Einflüsse

Löten

Metalle werden mit Hilfe geschmolzener Zusatzwerkstoffe (Lote) verbunden. Beim Löten werden nicht die Fügeteile auf Schmelztemperatur gebracht, sondern das Lot mit niedrigerem Schmelzpunkt stellt die Verbindung her. Es ist eine Verbindung unterschiedlicher Werkstoffe möglich, wobei die Verbindung nicht so fest wie die Schweißnaht ist.

> Weichlöten (<450°C)

> Hartlöten (>450°C)

> Hochtemperaturlöten (>900°C)

> Metallische Werkstoffe

> Montage elektronischer Komponenten (Lötstelle leitet Strom)

> Bau- und Klempnerarbeiten zur festen und dichten Verbindung von Blechen und Kupferrohren

> Gute elektrische Leitfähigkeit

> Geringere Wärmeeinbringung und somit geringerer Verzug

> Oberflächenvorbereitung notwendig

> Nachbehandlung notwendig

Montieren

Das Fügen gleicher oder ungleicher Materialien und Bauteilen kann durch Formschluss untereinander oder das Einfügen gleicher oder ungleicher Elemente durchgeführt werden. (z. B. Befestigen, Clipsen, Nageln, Schrauben, Stecken, etc.). Der Rückbau dieser Prozesse wird mit Demontage bezeichnet und wird durch entsprechende Techniken ermöglicht.

> Lamellendübel

> Nut und Feder

> Reiss- und Klettverschluss

> Verschrauben, Nageln, etc.

> Dübelsysteme

> sämtliche gleiche oder ungleiche Materialien können mit darauf abgestimmten Systemen zu größeren Flächen zusammengefügt werden

> Boden

> Wandverkleidung

> Möbelbau

> Fassade, etc.

> Meist schneller Auf- und Abbau

> flexibel einsetztbar

> Aufgrund der Demontage ist umweltfreundliches Recyclen möglich

> Man ist an das jeweilige Systemmaß gebunden

Schweißen

Werkstoffe werden durch Wärmezufuhr, Druck oder beides zusammen unlösbar miteinander verbunden. Der Vorteil des Schweißens ist die hohe Kraftübertragung bei dünnenSchweißnähten.

> Schmelzschweiß -Verfahren: Lichtbogenschweißen, Schutzgasschweißen, Gasschweißen, Laserstrahlschweißen, etc.

> Pressschweiß-Verfahren: Reibschweißen, Punktschweißen, Rollnahtschweißen, etc.

> Metalle

> Kunststoffe

> Textilien, etc.

> Wenn Werkstoffe unlösbar miteinander verbunden werden sollen

> Sehr gut für Reparaturen einsetzbar

> Kosten sind sehr gering

> Wärmeverzug um die Naht

> Hoher Aufwand zur Fehlerfeststellung bei Schweißnähten

Textiles Fügen

Dieser Begriff umfasst alle Fertigungsverfahren, die das Fügen von und mit textilen Werkstoffen implizieren. Dazu gehören sowohl das Herstellen der Fäden aus textilen Fasern und deren Weiterverarbeitung zu textilen Flächengebilden, als auch das Vlieslegen als Vorstufe zur Herstellung verfestigter Vliese und das Nähen mit verschiedenen textilen Werkstoffen.

> Garn spinnen

> Weben

> Stricken

> Wirken

> Häkeln

> Nadelbinden

> Filzen

> Flechten

> Knüpfen, etc.

> Fasern (Naturfasern, pflanzlich oder tierisch)

> Chemiefasern (natürliche und synthetische Polymere)

> Textilien können auch aus Metallseilen oder -drähten hergestellt werden

> Bekleidung, Einrichtungs- und Haushaltsprodukte, Industrie (technische Textilien)

Lexikon

Bei dieser Fertigungstechnik werden Zwischenräume und Fugen durch das Einbringen von Flüssigkeiten, Gasen, Pasten oder Pulvern aufgefüllt. Das Verfahren dient der Versiegelung, Fixierung oder/und Homogenisierung von Oberflächen. Das Auffüllen dient nicht nur der Lösung technischer Anforderungen, sondern wird sehr häufig als Gestaltungelement aufgegriffen.

Beim Kleben werden die Fügeteile durch einen Klebstoff miteinander verbunden. Es gibt chemische Klebstoffe (Silikon, Epoxidharz, Schmelzkleber) und natürliche (Stärke, Zement). Nahezu alle Werkstoffe lassen sich miteinander und untereinander verbinden. Großflächige Verbindungen sind herstellbar. Für die Verklebungen ist keine hohe Temperaturzufuhr notwendig.

Metalle werden mit Hilfe geschmolzener Zusatzwerkstoffe (Lote) verbunden. Beim Löten werden nicht die Fügeteile auf Schmelztemperatur gebracht, sondern das Lot mit niedrigerem Schmelzpunkt stellt die Verbindung her. Es ist eine Verbindung unterschiedlicher Werkstoffe möglich, wobei die Verbindung nicht so fest wie die Schweißnaht ist.

Das Fügen gleicher oder ungleicher Materialien und Bauteilen kann durch Formschluss untereinander oder das Einfügen gleicher oder ungleicher Elemente durchgeführt werden. (z. B. Befestigen, Clipsen, Nageln, Schrauben, Stecken, etc.). Der Rückbau dieser Prozesse wird mit Demontage bezeichnet und wird durch entsprechende Techniken ermöglicht.

Werkstoffe werden durch Wärmezufuhr, Druck oder beides zusammen unlösbar miteinander verbunden. Der Vorteil des Schweißens ist die hohe Kraftübertragung bei dünnenSchweißnähten.

Dieser Begriff umfasst alle Fertigungsverfahren, die das Fügen von und mit textilen Werkstoffen implizieren. Dazu gehören sowohl das Herstellen der Fäden aus textilen Fasern und deren Weiterverarbeitung zu textilen Flächengebilden, als auch das Vlieslegen als Vorstufe zur Herstellung verfestigter Vliese und das Nähen mit verschiedenen textilen Werkstoffen.

Verschaffen Sie sich den kreativen Freiraum und die Materialien, die Sie brauchen