material-competition-project-images-importtNvmXG
material-competition-project-images-importZRWOu9
material-competition-project-images-importDTJYMD
material-competition-project-images-importIx7rq9
material-competition-project-images-importI7bU3F
material-competition-project-images-importKdmqxd
material-competition-project-images-importmxuG1L
material-competition-project-images-importKWDmkl
material-competition-project-images-importm6yNAV
1/9

KnitCandela

Block Research Group, ETH Zurich (BRG) Zaha Hadid Architects Computation and Design Group (ZHCODE) Architecture Extrapolated (R-Ex)
Projektangaben
Einreichungskategorie
  • Anwendung
Materialklassen
Anwendungsklassen
Materialeinsatz
  • Ökologie & Nachhaltigkeit
  • Design & Farbe
  • Studie & Vision
Projektbeschreibung
KnitCandela wurde im Atrium des Museo Universitario Arte Contemporáneo in Mexiko City gebaut. Die Technologie für die Herstellung dieser 4 m hohen Betonschale entstand an der ETH Zürich. Eine industrielle Strickmaschine produzierte die Schalung ab einem digital generierten Strickmuster: In vier Bahnen strickte sie in 36 Stunden ein fertig geformtes 3D-Textil mit zwei Lagen. Die untere Lage bildet die sichtbare Decke – eine gestaltete Oberfläche mit farbigem Strickmuster. Die obere Lage enthält Kanäle für Stahlseile und Taschen für herkömmliche Luftballone, welche nach dem Betonieren zu Hohlräumen werden. Schalungen für solch komplexe Formen auf konventionelle Weise herzustellen, würde wesentlich mehr Zeit und Material kosten. Als Hommage an den berühmten spanisch-mexikanischen Ingenieur und Architekten Félix Candela interpretiert KnitCandela seine spektakulären Betonschalen durch die Einführung neuartiger Methoden und innovativer Schalungstechnik neu.
Materialpreis 2019
Studie & Vision
Kommentar der Jury
Die Huldigung, die die internationale Kooperation mit ihrem Pavillon an Félix Candela ausspricht, greift die Jury auf und gibt sie an die Autoren von KnitCandela zurück. Die raumgreifende Skulptur schöpft in bemerkenswerter Manier die Kompetenz textiler Materialien aus. Mit ihr gelingt neben der offensichtlichen Oberflächengestaltung nicht nur die effiziente Herstellung ausdrucksstarker Freiformbetonflächen ohne komplexe Schalung, sondern auch die Implementierung zusätzlicher, das Verfahren unterstützende Elemente. Brillant.
Warum wurde das Material gewählt?
Das gestrickte Textil aus Polyestergarn erfüllt gleichzeitig gestalterische und technische Anforderungen. Es dient als verlorene Schalung und erlaubt die Herstellung komplex geformter und extrem leichter Betonstrukturen.
Welche besondere Qualität erzielt das Material?
Die Konstruktion aus gestricktem Textil und eingelegten Stahlseilen wiegt nur 55 kg und dient als Schalung für 5 t Beton. Der Materialpreis für diese komplexe Schalung liegt bei 35 €/m². Das weiche Textil mit integrierten Hohlräumen bildet einen interessanten Kontrast zu der harten Betonschale.
Was macht den Materialeinsatz besonders?
Der entwickelte Strickprozess erlaubt die effiziente Vorfertigung geometrisch komplexer Stoffbahnen. Wie im 3D-Druck können Details und bestimmte Features direkt vom Computer in einem Prozess ohne Mehraufwand integriert werden.
Verortung
. Museo Universitario Arte Contemporáneo (MUAC) in Mexico City
Mexiko
Materialien
Gestricktes Textil
Block Research Group - ETH Zürich
Spezieller Zementmix
Chair for Physical Chemistry of Building Materials - ETH Zürich
Leichtbeton
Holcim Mexico
Büroangaben
Block Research Group, ETH Zurich (BRG) Zaha Hadid Architects Computation and Design Group (ZHCODE) Architecture Extrapolated (R-Ex)
Stefano-Franscini-Platz 1, HIB E45
8093 Zürich
Schweiz
Mehr zum Büro
Verschaffen Sie sich den kreativen Freiraum und die Materialien, die Sie brauchen