URBACH_TOWER_Photos_03.jpg
URBACH_TOWER_Photos_09.jpg
URBACH_TOWER_Photos_14.jpg
URBACH_TOWER_Process_1.jpg
URBACH_TOWER_Photos_01.jpg
URBACH_TOWER_Photos_20.jpg
URBACH_TOWER_Photos_10.jpg
URBACH_TOWER_Photos_23.jpg
RH2718-0030.jpg
RH2718-0089.jpg
1/10

Urbach Tower

ICD / ITKE – Universität Stuttgart
Projektangaben
Einreichungskategorie
  • Anwendung
Materialklassen
Anwendungsklassen
Materialeinsatz
  • Innovation & Neuheit
  • Ökologie & Nachhaltigkeit
  • Studie & Vision
Projektbeschreibung
Der Urbach Turm stellt eine einzigartige Holzstruktur dar. Der Entwurf des Turms verwendet einen neuartigen Selbstformungsprozess für gebogene Holzkomponenten. Diese bahnbrechende Entwicklung stellt einen Paradigmenwechsel in der Herstellung von gekrümmtem Holz dar: von aufwendigen und energieintensiven mechanischen Umformprozessen, die schwere Maschinen erfordern, hin zu einem Prozess, bei dem der Werkstoff sich ganz von selbst formt. Diese Formänderung wird allein durch das Schwinden des Holzes bei abnehmendem Feuchtegehalt erreicht. Die Komponenten für den 14 m hohen Turm werden eben hergestellt und krümmen sich beim üblichen industriellen Trocknungsprozess von selbst in die endgültige, vorausberechnete Form. Die Technologie der selbstformenden Fertigung von Massivholzplatten eröffnet mit ihrer einfachen Anpassung an unterschiedliche Krümmungsradien neue und unerwartete architektonische Möglichkeiten für die Verwendung des nachhaltigen, erneuerbaren und regional verfügbaren Baumaterials Holz. Der Urbachturm ist das weltweit erste Bauwerk aus selbstgeformten, großformatigen Bauteilen. Es demonstriert nicht nur diesen innovativen Fertigungsansatz und die daraus resultierende neuartige Holzkonstruktion. Auch das Erlebnis von Raum und Landschaft wird durch die markante Landmarke, die den Beitrag der Stadt Urbach zur Remstal Gartenschau 2019 darstellt, intensiviert.
Materialpreis 2021
Anwendung
Kommentar der Jury
Dieses pure und materialerhaltende Experiment von ICD / ITKE – Universität Stuttgart ist vor allem zukunftsorientiert. Aber es ist im wahrsten Sinne des Wortes auch spannend, denn es reizt die Materialspannung von Holz bis auf das äußerste aus. Ganz selbstverständlich präsentiert sich das Landmark als Grenzerfahrung aus digitaler Fertigung und natürlichen Materialeigenschaften in der Landschaft – und nimmt sich trotzdem zurück: Aber wie kann es sein, dass das aus Holz ist?
Warum wurde das Material gewählt?
Fichtenholz ist ein bescheidenes, regional verfügbares, nachhaltiges Baumaterial, das durch sorgfältiges rechnerisches Verständnis für neue Arten von Hochleistungsbaustrukturen genutzt werden kann.
Welche besondere Qualität erzielt das Material?
Das natürliche Material dient als Tragstruktur und Gebäudehülle sowie als Maschine, die ihre eigene physische Form (Gestalt) erzeugt. Das Projekt rückt ein traditionelles, umweltfreundliches Baumaterial in ein neues architektonisches Licht.
Was macht den Materialeinsatz besonders?
Das Material formt sich selbst! Indem wir die dem Material innewohnende Fähigkeit, seine Form zu verändern, verstehen und nutzen, sind wir in der Lage, stark gekrümmte Holzkomponenten herzustellen, die zu einer unglaublich leichten und ressourceneffizienten Struktur führen.
Verortung
73660 Urbach
Deutschland
Materialien
Selbstgeformtes, gebogenes Brettsperrholz - Fichte
Blumer-Lehmann AG
Büroangaben
ICD / ITKE – Universität Stuttgart
Keplerstraße 11
70174 Stuttgart
Deutschland
Mehr zum Büro
Verschaffen Sie sich den kreativen Freiraum und die Materialien, die Sie brauchen